Integration vorantreiben

Ich will die nachhaltige Integration von Migrantinnen und Migranten in die Gesellschaft unter Vermeidung von Parallelgesellschaften erreichen..

Im Oberbergischen Kreis wohnen viele Menschen mit einem Migrationshintergrund. Das trifft auf jeden vierten Schüler zu. Unterschiedliche Kulturen und zum Teil andere gesellschaftliche Vorstellungen treffen aufeinander. Darin liegen Chancen, aber auch Herausforderungen. Die Integration dieser Menschen in unsere Gesellschaft hat hohe Priorität und Ausgrenzungen müssen vermieden werden.

Integration hat zwei Seiten:

Zum einen muss die aufnehmende Gesellschaft bereit sein, Menschen aufzunehmen und
zum anderen müssen die Menschen mit Migrationshintergrund auch bereit sein, sich zu integrieren.

Für mich ist Integration eine Aufgabe, die auch übergreifend organisiert sein muss. Alle Verantwortlichen müssen an einem Strang ziehen.

Dabei kann das Kommunale Integrationszentrum des Kreises eine koordinierende Funktion übernehmen. Es soll darüber hinaus fachliche Konzepte entwickeln und die vielfältigen Aktivitäten bündeln.

Eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine gelungene Integration ist, alle Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund “fit” für eine Ausbildung zu machen und ihnen einen Schul- und Ausbildungsabschluss zu ermöglichen. Dafür will ich noch bessere Möglichkeiten schaffen.